The Swingbrothers – Swing Jazz Live

spielen hauptsächlich Standards der Swing-Ära (1920 -1940),  eine Zeit, die die meisten Menschen heute nicht mehr kennen werden. Doch uns allen kommen die vielen Titel aus dieser Zeit irgendwie bekannt vor. Sie wurden zeitlos, weil die nachfolgenden Generationen diese charmante Musik nicht vergessen konnten.

Live Musik zur guten Unterhaltung

Zu den Rhythmen wurde meist getanzt: Lindy Hop; mit  Bewegungen, die manche Großmutter von damals ‚unpassend‘ fand. Für die sich inzwischen aber niemand mehr schämen muss. Auch der Opa von heute nicht. Es ist die Rede von den peppigen Songs aus der Zeit der amerikanischen sog. ‚großen Depression‘. Nun sind sie zu Aufhellern kleinerer Depressionen unserer Tage geworden. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie uns vor Ort.

Swing Jazz  geht auf Sie zu!

Sie wippen, schnippen, klopfen, klatschen, summen, brummen, ja singen vielleicht sogar mit, wenn zwei angegraute, doch jung gebliebene Mannsbilder mit ihrem Groove die Location swingen. Und was ist mit Tanzen? Gerne, wenn Platz vorhanden ist….

Das besondere: Oft spielen Trompete und Posaune mit, ohne dass man diese Instrumente sieht. Außerdem wird jedes Lied ins Deutsche übersetzt. Nicht dass wir die Englisch-Kenntnisse der Zuhörer anzweifeln,  im Verlauf der mitreißenden Musik bleibt aber doch öfter mal das inhaltliche Verständnis im Hintergrund. Und die Texte finden wir einfach zu gut, als dass sie im Trubel untergehen sollten.

Zum weiteren Repertoire gehört eine ansehnliche Palette aus den Bereichen Barmusik, Evergreens verschiedener Genres, Volksmusikalisches verschiedener Länder, Klezmer (Musik des osteuropäischen Judentums), sowie deutsche Chansons u.v.m.